Gewinner des NÖ Werbepreis "Goldener Hahn 2018" in der Kategorie PR

Eine umfangreiche PR-Kampagne, medienwirksame Präsentationen und entsprechende Lobbying-Aktivitäten bildeten den Startschuss für die Bewerbung der Region Moststraße und der Stadt Amstetten für die Landesausstellung im Jahr 2023. Und um den „Kampf“ für die beste Ausgangssituation wurde bereits 2017 weit vorgedacht und es hat sich bezahlt gemacht.

Ein geniales Logokonzept wurde entwickelt, welche alle Hauptthemen der Ausstellung widerspiegelt, die Mobilität, die Psyche und gleichzeitig die Vernetzung aller Gemeinden mit den beiden Hauptorten. Der Bewerbungsfolder selbst ist grafisch hochwertig umgesetzt, er beeindruckte schon bei der ersten Präsentation und überzeugte letztlich alle 31 Gemeinden sich diesem Vorhaben anzuschließen. Ein erster Meilenstein auf dem Weg nach 2023, welcher medial große Wirkung zeigte. 31 BürgermeisterInnen machten sich auf in die Landeshauptstadt, ausgestattet mit zahlreichen weiteren Bewerbungsunterlagen und einem wunderbaren Film über unsere Region. Wir haben in Folge auch auf einen starken Medienmix gesetzt und alle Plattformen bespielt. Immer begleitet von prominenten Unterstützern aus Politik, Kultur, Sport und Wirtschaft. Dabei gab es keine einzige Berichterstattung, die nicht eindeutig durch die Wortbildmarke 2023 gebrandet war. Ein Youtube-Kanal wurde eingerichtet, eine Pressekonferenz abgehalten, die privaten TV-Stationen bespielt, ein Facebook-Auftritt kreiert und jede einzelne Gemeinde mit einer Mutation der offiziellen Quick-Screens versorgt. Die große Herausforderung war sicherlich, die Stadt Amstetten mit ihrem Hauptthema „Future Hub“ und das Landesklinikum Mauer, welches als größtes zusammenhängendes Jugendstil-Ensemble Europas gilt, so zu präsentieren, dass ein großes Ganzes entsteht, gemäß dem inoffiziellen Motto: In die Zukunft blicken, in der Gegenwart leben und aus der Vergangenheit lernen.